Autor: MaryLou White
Home Page: Wishing Well Tutorials
Nutzungsbedingungen: Please Read

Übersetzt von: Marianne

Tutorials schreiben 101





Ein wenig zum Hintergrund:

Ich habe eine Anzahl von Tutorials für PhotoImpact geschrieben und werde häufig gefragt, wie man ein Tutorial schreibt. Dieses ist eine schwierige zu beantwortende Frage, da wir jeder unsere eigenen Vorstellungen haben, was ein gutes Tutorial ist. Dieses ist durch die vielen Formate und die Arten offensichtlich, die wir sehen.
Dieses Thema entwickelte sich zu einer wichtigen Diskussion in dem PIRC Bulletin Board. Nachdem wir eine Anzahl von Ideen vorschlugen und wieder verwarfen, entwickelte eine Gruppe von Tutorautoren ein Format, von dem wir meinten, daß es gut ist. Wir versuchten es und schnitten es auf die Benutzer zu und hoffen Ihr mögt es! Hier ist nun unser Ergebnis - jene Richtlinien die wir gern mit Euch teilen, um Euch zu helfen, Eure Tutorials so zu schreiben, daß sie die gut verständlich sind.


Was ist am Anfang wichtig:

Bedenkt bitte, dieses sind nur Vorschläge. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Es ist Euer Tutorial, also schreibt es, wie Ihr es wünscht. Ihr entscheidet, was für Euch wichtig und was nicht wichtig ist.
Eine gute Art zu beginnen ist, indem Ihr dem Leser einige grundlegende Informationen über das Tutorial wie gebt:

  • Welche Software und Version für das Tutorial verwendet wird.
  • Den Namen u. die E-mail Adresse des Autors, falls der Leser Hilfe benötigt.
  • Einen Link zur Webseite des Autors (falls vorhanden), damit der Leser nach anderen Tutorials suchen kann.
  • Eure Nutzungsedingungen für die Bilder und Texte Eures Tutorials.
  • Der Tutortitel, damit die Leser sich auf ihm beziehen können, wenn sie darüber mit anderen Freunden sprechen.
  • Welches Kentnisse erforderlich sind, um das Tutorial durchzuführen.
  • Die Werkzeuge, die benutzt oder angeführt werden.
An diesem Punkt hat Euer Leser genügend Informationen, um zu wissen, ob er dieses Tutorial nacharbeiten möchte. Ein Anfänger kann möglicherweise nicht noch nicht so weit sein, ein Tutorial nachzuarbeiten, das für ein höheres Niveau mit mehr Erfahrung geschrieben wird, oder Werkzeuge, die er nicht kennt und sie noch nicht ausprobiert hat, zu benutzen. Um dem Leser eine Möglichkeit zu geben Informationen über das Tutorial zu erhalten, so daß er alle notwendigen Vorbereitungen starten kann, bevor er die tatsächliche Arbeit beginnt.
  • Welche zusätzliches Dateien/Filter/etc. sind erforderlich?
  • Wo können diese Extras gefunden werden? Stellt sicher, Links zu den Extras zu geben, wenn Ihr sie nicht zur Verfügung stellt.
Eine gute Beschreibung oder das Ziel des Tutorial ist sehr wichtig. Es ermuntert den Leser in dem Bestreben, zu beginnen und informiert ihn was ihn erwartet. Eine Abbildung des fertigen Projektes gibt dem Leser ein Gefühl der Erwartung und der Hoffnung, daß er auch in der Lage ist, eine ähnliche Graphik herzustellen. Unten ist ein Bild, das mein Lieblingsformat zeigt. Es enthält alle oben genannten Elemente.

Eine Anzahl von Tutorialautoren haben bereits dieses Format und Veränderungen davon übernommen. Hier einige Beispiele:

Noch einmal: Ihr entscheidet, wie Ihr das anlegt, die Entscheidung liegt bei Euch. Die wichtigeste Sache ist, dem Leser zu geben, was er wissen muß, um Eurem Tutorial ohne Problere zu folgen.

Laßt uns beginnen:

Eine Frage, die durchaus kommt, ist häufig, "Wie macht man die Schnappschüsse?" Es gibt eine Anzahl von Möglichkeiten, diese zu tun. PhotoImpact hat eine 'eingebaute Bildschirmaufnahme' und es gibt eine Anzahl von anderen Programmen, die spezifisch für Schnappschussaufnahmen entworfen sind. Die einfachste Weise ist eine schnelle Druck Sicherung. Auf der Tastatur gerade über den Grundstellungstasten, gibt es drei Tasten. Der erste heißt PrtScr oder möglicherweise Druck (siehe Bild):

Eine einziger Druck der Druck Taste nimmt jedes mögliche Bild auf Eurem Monitor auf und speichert es in der Zwischenablage. In PhotoImpact fügt es als neues Bild ein. Benutzt das Zuschneidenwerkzeug, um das Teil auszuschneiden, das Ihr behalten möchtet. An diesem Punkt könnt Ihr alle notwendigen Pfeile oder anderen Text dem Schnappschuss hinzufügen, bevor Ihr es speichert. Dieses ist schnell, leistungsfähig, und einfach.
Wie Ihr das Tutorial schreibt, ist Eure Sache. Nachdem Ihr einige geschrieben habt, entwickelt Ihr Euren ganz eigenen Stil. Hier sind einige Richtlinien, die Ihr, falls gewünscht, befolgen könnt:
  • Notiert jeden Schritt, wie Ihr Euer Bild gemacht habt. Ein gutes Werkzeug dafür ist TreePad. Es ist ein freies Programm, das für Anmerkungen wundervoll ist.
  • Macht und speichert so viele Beispiele Eurer Arbeit, wie möglich. Ihr könnt sie nicht immer alle benutzen, aber es ist besser, zu viele, als nicht genügend zu haben.
  • Wenn man eine spezifische Farbe verwendet, es ist nett, die RGB Zahlen und die Hexnummer anzugeben. So kann der Leser entweder die Codes der RGB Farbe eintippen, oder durch kopieren die Hexnummer in den Ulead Farbwähler einfügen.
  • Benutzt das Linien und Pfeilwerkzeug, um spezifische Details in einer Abbildung zu unterstreichen.
  • Die Schritte zu numerieren ist häufig nützlich, besonders wenn der Leser Hilfe benötigt. Er kann Euch so genau erklären, wo er Probleme hat.
  • Vermeidet zurück zu einem anderen Tutorial zu verweisen, das Euer Leser möglicherweise noch nicht versucht hat.
  • Korrekte Rechtschreibung ist sehr wichtig. Verwendet die Rechtschreibprüfung.
  • Versucht, den Text so nahe wie möglich, zu allen möglichen entsprechenden Bildern, auszurichten.
  • Verwendet da viele Bilder, wo sie gebraucht werden, aber versucht, die Bilder klein zu halten.
  • Verwendet Farben, die es einfach machen, den Textzu lesen. Weiße Hintergründe und schwarzer Text sind das praktischste, besonders wenn der Leser das Tutorial für den erneuten Gebrauch drucken möchte.
  • Erklärt jeden Schritt so genau, wie Ihr könnt. Seid natürlich - als ob Ihr mit einem Freund sprecht. Lasst Eure Persönlichkeit dadurch darstellen.
  • Vermeidet, das vollständige Tutorial in fettem Text zu schreiben. Verwendet fett nur wenn Ihr einen Punkt hervorheben möchtet.

Dateien managen und verwalten:

Eine andere häufig gestellte Frage ist, "Was ist das beste Format für die Beispiele?" und "Wie bekommen Sie alle jene Dateien?" Wenn Ihr plant, mehr als ein Tutorial zu schreiben, könnt Ihr, wenn Ihr möchtet, einige dieser Vorschläge verwenden:

  • Als Regel ist das beste Format gif, besonders wenn Ihr Text auf den Bildern habt. Wenn Ihr als jpg speichert, neigt das Bild dazu "zu bluten" und der Text sieht fransig aus.
  • Eine Methode für das managen der Dateien ist, einen neuen Ordner für jedes Tutorial zu erstellen. Der Vorteil ist, Ihr könnt alle Eure Tutorialseiten index.html nennen, alle Eure Dateien sind an einem Platz für das Tutorial, und Ihr habt keine Konflikte mit den Dateinamen.
    Beispiel:
    c:/tutorials/redrose/
    index.html
    image-1.gif (Bilddatei)
    image-2.gif
  • Eine andere Methode ist einen Ordner zu erstellen, der PI x (wobei x = die PI Version ist) heißt. Speichert alle Tutorialdateien für diese Version in dem Ordner. Gebt allen Bildern den gleichen Namen wie Eurer HTML Datei mit zusätzlichen Zahlen am Ende. Der Vorteil ist einfachere Wartung, wenn Ihr, z.B., Eure email oder URL auf allen Tutorialseiten ändern möchtet.
    Beispiel:
    c:/tutorials/pi6/redrose.html
    redrose-1.gif (Bilder)
    redrose-2.gif

Die Schlußlinie:

Woow, Ihr seid am Ende angekommen und Ihr fühlt Euch gut, aber es gibt einen letzten Schritt - die Copyrightinformationen. Es ist wichtig, daß Ihr Eure Arbeit schützt. Es gibt einige Möglichkeiten, dies zu tun:

  • Verlinkt zu einer Textdatei, die Eure Copyrightinformationen enthält.
  • Fügt den ganzen Text Eurer Copyrightinformationen am Ende des Tutorials mit ein.
  • Setzt ein Copyrightsymbol zusammen mit Eurem Namen und Datum zum Schluss ein. Um das Copyrightsymbol zu schreiben©, haltet die ALT-Taste und drückt nacheinander die Zahlen 0169 - Ihr seht nichts, bis Ihr die ALT-Taste loslasst. Versucht es!
  • Jetzt kommt der grosse Test für neue Autoren. Geht zurück und arbeitet das Tutorial schrittweisee genau nach, so wie Ihr es gechrieben habt. Bittet eventuell einen Freund es auch zu versuchen.
  • Nach dem hochladen Eures Tutorials, auf Euren Webspace, überprüft genau, ob alle Bilder da sind und die Links gehen. Diese Schritte helfen, daß das alles tadellos läuft.

Kündigt es an:

Es ist Zeit die Welt über Euer Tutorial informieren. Wenn Ihr möchtet, daß Leute Euer Tutorial nacharbeiten, müsst Ihr es bakanntmachen, annoncieren! Es gibt eine Anzahl von Plätzen, wo Ihr es bekanntgeben könnt:

Wenn Ihr Euer Tutorial bekannt gebt:

  • Vergewissert Euch, daß Ihr den korrekten Link bekanntgebt. Eine gute Weise, dies zu tun ist, die Seite aufzurufen und die URL kopieren. Diese könnt Ihr in Wordpad oder Notepad, für den späteren Gebrauch, einfügen.
  • Verlinkt die Tutorialseite direkt mit Eurer Webseite, so daß sie an einer übersichtlichen Stelle steht. Wenn jemand erst lange Eure Seiten durchsuchen muss, entmutigt das die Leute oft.
Gestaltet Eure Bekannmachung interessant. Eine gute Beschreibung weckt das Interesse des Lesers und macht ihn neugierig, die Seite zu besuchen. Die Eintragung nur eines Links erhält nicht gerade viel Aufmerksamkeit. Schreibt was Ihr upgedatet habt - prahlt ruhig ein wenig und lasst durchblicken, wie stolz Ihr darauf seid! Ihr könnt dieses in Eurem Word- oder Notepad für zukünftige Bekanntmachungen speichern.

    Einige Tipps zum Schluss:

    Nachdem Ihr Euer erstes Tutorial geschrieben habt, könnt Ihr es als Schablone für zukünftige Tutorials verwenden, sofern Ihr die gleiche Art der Informationen möchtet.

    Es ist eine gute Idee, eine eindeutige Art zu entwickeln, so sind Eure Tutorials sofort erkennbar. Alle Tutorials von Wishing Well Tutorials sind im gleichen Format, wie viele andere die im Netz.

    Ich hoffe, daß Ihr diese Informationen als nützlich befunden habt, und das es Euch anspornt, eigene Tutorial zu schreiben, besonders wenn Ihr nie eins geschrieben habt.
    Viel Sapß!

    PIRC BULLETIN BOARD


    Ihr seid eingeladen, das PIRC Bulletin Board zu besuchen, wo Ihr Eure Kreationen zeigen könnt! Ihr findet eine wundervolle Gruppe warmherziger, freundlicher, begabter und kenntnisreicher Leute, die bereit sind zu helfen, wenn es benötigt wird. Macht mit beim Challenge und erwerbt Eure PI Superheldgraphik! Jeder ist willkommen!!!


    Copyrightę MaryLou White.
    This document may not be translated, duplicated, redistributed or otherwise appropriated.